lfd-Nr.: 15/2018

09.08.2018

21.30 Uhr

HILFE/UNWETTER_1

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

1975

Vom 9.8. - 14.8. sind 22 Kameraden unserer Wehr bei der Bekämpfung des Heidebrandes eingesetzt. Mit insgesamt 743 Stunden ist es der längste Einsatz der Lesser Wehr. Erstmalig mussten Kameraden während eines Brandes abgelöst werden.

1979

Am 2.3. tritt unser späterer Ehrenbrandmeister Ernst Hagemann nach 17-jähriger Ortsbrandmeistertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen zurück. Am gleichen Abend wählen wir unseren späteren Ehrenbrandmeister Walter Weske zum neuen Ortsbrandmeister. Auf Vorschlag von Ortsbrand-meister Walter Weske wird am 29.3. eine Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen. Am 10.5. haben wir einen Brand im Treppenhaus des Stiegmannschen Hauses zu löschen.

1983

Als "Tag der offenen Tür" haben wir am 17.4. unseren, weitgehend in Eigenleistung, ausgebauten Schulungsraum in der alten Schule eingeweiht. Diese Räume werden uns von der Stadt zur Verfügung gestellt. Den bisherigen Mannschaftsraum im Gerätehaus haben wir zu einem Zeug- und Gerätehaus umgebaut.

1985

Im Herbst wird am Gerätehaus ein kleiner Umbau vorgenommen, um für ein zugesagtes Löschgruppenfahrzeug (LF 16) entsprechende Unterstellmöglichkeiten zu schaffen.

1986

Zur Erinnerung an das Jubiläumsfest 1986 pflanzt der Ortsbrandmeister Walter Weske unter Mithilfe des Ehrenbrandmeisters Ernst Hagemann am 4.5. eine Eiche auf den Grünstreifen links vor unserem Gerätehaus. Das 112-jährige Jubiläum unserer Wehr feiern wir in Verbindung mit dem 37. Stadtfeuerwehrtag vom 29.8. - 31.8. wiederum auf dem traditionellen Festplatz in der Sange. Es steht unter dem Motto: "Feuerwehrruf 112". Ein gelungener Kommersabend am Freitag (29.8.) eröffnet die Festlichkeiten. Am Sonnabend (30.8.) wird der Lesser Wehr vom damaligen Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses des Rates der Stadt Salzgitter, Walter Stübig, das neue Löschgruppenfahrzeug 16 übergeben. Die Darbietungen auf dem 800 Quadratmeter großen Festzelt werden von allen Besuchern, wie auch am Vorabend, hervorragend angenommen. Am Abend spielt das Flughafen Tanzorchester Hannover-Langenhagen mit 12 Mann zum Tanz. Etwa 200 Gäste aus den Stadtteilen Osterlinde, Bruchmachtersen, Salder, Engelnstedt, Lebenstedt und Reppner (Löschbezirk1) feiern zusammen mit der Lesser Bevölkerung bei ausgezeichneter Stimmung bis in die Frühe. Am Sonntag (31.8.) marschieren Delegierte der Salgitteraner Ortswehren zur Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Lesser Friedhof. Anschließend findet auf dem Zelt eine Delegiertentagung statt. Am Nachmittag können zum großen Festumzug 42 Gastwehren begrüßt werden. Darunter auch etwa 200 Angehörige von Jugendfeuerwehren. Alle Lesser Ortsvereine und 6 Musikzüge nehmen am Umzug teil. Auf dem Stiegmannschen Hof versammelt sich der gesamte Umzug. Neben einigen Festreden können die Sieger der Stadtwettkämpfe ihre Pokale in Empfang nehmen. Zurück auf dem Festplatz klingt unser Jubiläum aus. Die Freiwillige Feuerwehr Lesse hat vom Überschuss des während des Festes erfolgten Kuchenverkaufes, zwei gebrauchte Krankenbetten angeschafft. Unter der Obhut der Lesser Landfrauen wurden diese jahrelang unseren Einwohnern bei Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt.

1987

Der Lesser Wehr wird ein Bundesfahrzeug, ein Rüstwagen 1 mit Allradantrieb, zur Verfügung gestellt. In den Wintermonaten wurden alle Gruppen in Theorie und Praxis unterwiesen. Der teils schon vollzogene Umbau des Gerätehauses für die größeren, neuen Fahrzeuge LF 16 und RW 1 wird durch den Umbau der Tore in Flügeltore beendet.

1988

Die Lesser Wehr schafft aus dem Überschuss des Feuerwehrjubiläums 1986 eine Standarte an. Diese wird am 17.9. im Beisein der Lesser Wehr, aller Lesser Vereine, Abordnungen der Wehren des Löschbezirks 1 und weiteren Gästen auf dem Thieplatz geweiht. Eine Seite zeigt als ortsspezifisches Symbol unsere alte Handspritze aus dem Jahr 1864 mit Stadtwappen und der Aufschrift "Freiwillige Feuerwehr Lesse 1874-1988". Die andere Seite ziert das Feuerwehremblem mit der Aufschrift "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr". Die älteste Lesser Vereinsfahne, die unseres Arbeitervereins, dient als Patenfahne. Bezirksbrandmeister Claus Stiegmann (Lesse), nimmt die Standartenweihe vor. Erstmals am Martinstag findet ein Laternenumzug für die Lesser Kinder statt. Beginnend mit einem Gottesdienst in unserer Kirche gehen die Kinder in Begleitung der Kinder-gärtnerinnen und Eltern mit Laternen durch die Gemeinde. Geführt von der Jugendfeuerwehr mit Fackeln und begleitet von der Jugendturngruppe des TSV-Lesse. Die Wehr übernimmt an der Spitze und am Ende des Zuges die Verkehrssicherung.

1989

Der Feuerwehrball am 28.1. auf dem Saal des Kameraden Jürgen Winter ist der letzte Ball in dieser großen Form, da der Saal in der Zukunft nicht mehr zur Verfügung steht.

1990

Als Alternative für den nichtmehr stattfindenden Feuerwehrball, veranstaltet die Wehr am 9.6. ihren 1. Wandertag. Unter dem Motto "Ab ins Grüne" wandern wir durch die Lichtenberge zur Söhlder Hütte. Für die Verpflegung wird selbstverständlich gesorgt. Am 23.4. muss die Freiwillige Feuerwehr einen Dachstuhlbrand, ausgelöst durch einen Blitzschlag, in der Ölmühlenstraße löschen. Außerdem rückt die Wehr zu mehreren Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen aus.

1991

Am 26.1. veranstaltet das scheidende Kommando auf dem Saal des Gasthauses Bode einen gelungenen Kameradschaftsabend. Unser Ortsbrandmeister Walter Weske tritt während der Jahrehauptversammlung am 9.2. aus gesundheitlichen Gründen zurück. Zum neuen Ortsbrandmeister wird Freidhelm Maue, zum stellvetretenden Ortsbrandmeister Günter Jordan gewählt. Auf der Ortsbrandmeisterdienst-besprechung am 16.6. erhält Walter Weske im Namen des Präsidenten des deutschen Feuerwehrverbandes für besondere Leistungen das " Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber". Am 14.7. verstirbt unser langjähriger Ortsbrandmeister und Ehrenbrandmeister Ernst Hagemann. Am 2.11. wird eine Feuerwehrbereitschaftsübung als taktische Einsatzübung auf dem Gelände der Bosch-Werke durchgeführt. Die jährliche Koordinatenfahrt des Löschbezirkes 1 wird in diesem Jahr am 22.11. von der Lesser Wehr organisiert. Am 18.12. muss ein Zimmerbrand im Salderpfuhl gelöscht werden. Am Gerätehaus werden im Laufe des Jahres in Eigenleistung erhebliche Verbesserungen durchgeführt: Die Ostseite wird teilweise zugemauert, neue Fenster werden eingesetzt und ein Zaun errichtet. Der Zugangsweg und die Fläche direkt hinter dem Gerätehaus wird mit Verbundsteinen gepflastert.

1992

Die Jahreshauptversammlung der Lesser Wehr findet am 8.2. erstmalig in unserem Schulungsraum statt. Auf dem Stadtfeuerwehrtag am 21.6. in Beinum wird während der Ortsbrandmeisterdienstbesprechung der Kamerd Günther Jordan zum Löschmeister und Kamerad Friedhelm Maue zum Oberbrandmeister befördert. Unser Wandertag am 5.9. führt uns rund um die Bodensteiner Klippen und klingt im Lesser Schützenhaus mit einem "Bayerischen Abend" aus. Als Realeinsätze muss die Lesser Wehr zu 2 kleineren Bränden (21.4. und 9.7.) ausrücken und am 20.8. nach einem Unwetter umgestürzte Bäume von Straßen und Grundstücken im Stadtgebiet räumen.

1993

Am 28.8. gibt es eine Tagesfahrt in das Oldenburger Münsterland. Realeinsätze sind am 18.5. bei einem Autobrand auf der Bereler Straße und am 18.6. bei einem Dachbodenbrand (In den Ochsenköpfen) zu verzeichnen.

1994

Die Wehr muss zu 5 Einsätzen ausrücken: Am 19.2. zu einem Zimmerbrand im Salderpfuhl, einem Gasflaschenbrand am 16.5. (Im Güldenen Winkel), am 24.8. zu einem Großbrand im Wiglomarkt in Reppner und zu zwei Verkehrsunfällen. Anlässlich des 120-jährigen Bestehen der Lesser Wehr feiern wir am 21.5. ein "Strohballenfest" in der Maschinenhalle auf Garbrechts Hof. Am 30.11. wird in Lesse auf dem Gelände von Walter Weske und Claus Stiegmann eine Großübung durchgeführt.

1995

Am 22.4. nehmen Kameraden der Wehr an der letzten Übung der Feuerwehrbereitschaft Salzgitter teil, welche am Ende des Jahres aufgelöst wird. Am 26.8. findet eine Übung auf Löschbezirksebene bei der Firma Opel Weber in Salder statt. Eine nicht angekündigte Übung unseres Löschbezirkes findet am 23.10. statt. Die Alarmierung erfolgt über Sirenen, Einsatzort ist das Bosch-Werk. Die schnelle Eingreiftruppe des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter Unfallhilfe sind beteiligt. Die Freiwillige Feuerwehr Lesse muss zu 6 Realeinsätzen ausrücken: Mehrere Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen, einen Ölunfall und am 21.5. zu einem Großbrand in Reppner. Außerdem muss die Lesser Wehr jeweils einmal die Wache 1 und die Wache 2 besetzen, da sich die Kameraden der Berufsfeuerwehr bei Großeinsätzen befinden. Auf dem Stadtfeuerwehrtag, am 5.5. in Gitter, wird Kamerad Günter Jordan zum Brandmeister befördert. Am 13.5. veranstaltet die Lesser Wehr einen "Tag der offenen Tür". Es wird ein reichhaltiges Programm geboten. Neben der Fahrzeugschau werden Brandbekämpfungsmethoden praktisch vorgeführt und über vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz informiert. Informationstafeln und Vitrinen mit alten Schriften und Geräten werden gezeigt. Neu im Veranstaltungs-programm der Wehr ist ein Ferienlager für daheimgebliebene Lesser Kinder in den Sommerferien. Es findet auf unserem Schützenplatz statt und steht unter dem Motto: "Spaß, Sport, Spiel". Dieses Zeltlager wird von der Lesser Feuerwehr, dem Schützenbund und dem TSV Lesse gemeinsam organisiert. Der Höhepunkt des Jahres war unsere Fahrt nach Dresden am 7. und 8. Oktober.